Wenn alles auch noch ganz anders gesehen werden kann.

Ein alter Mann und sein Sohn bestellten gemeinsam ihren kleinen Hof. Sie hatten nur ein Pferd, das den Pflug zog. Eines Tages lief das Pferd fort. "Wie schrecklich" sagten die Nachbarn, "welch ein Unglück!" - "Wer weiss", erwiderte der alten Bauer, "ob Glück oder Unglück?" Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück, es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall. "Wie wunderbar", sagten die Nachbarn, "welch ein Glück!" - "Glück oder Unglück? Wer weiss!", sagte der Alte. Am nächsten Morgen wollte der Sohn eines der wilden Pferde zähmen. Er stürzte und brach sich das Bein. "Wie schrecklich! Welch ein Unglück!" - "Glück? Unglück?" Die Soldaten kamen ins Dorf und holten alle jungen Männer in den Krieg. Den Sohn des Bauern konnten sie nicht brauchen, darum bleib er als Einziger verschont. "Glück? Unglück?"

Die Geschichte zeigt einige Grunderkenntnisse des systemischen Denkens:

Die systemische Sichtweise hilft, ganzheitlich zu denken, nicht vorschnelle Urteile zu fällen - und innovativ und kreativ neue Wege zu gehen.

FrickerSoftSkills bringt die systemische Sichtweise in alle Projekte ein. Gezielt werden die Erkenntnisse des systemischen Ansatzes Führungskräften im Leadership-Entwicklungs-Programm vermittelt.